Baden Board rettet Lebensmittel

17. Juli 2019

Im Kampf gegen die Verschwendung von Lebensmitteln hat die Baden Board einen großartigen Achtungserfolg erzielt und mit ihrer neuen Entwicklung einen Karton als „Lebensmittelretter“ vorgestellt.

Die Baden Board GmbH aus dem Murgtal gilt derzeit als einer der innovativsten Recyclingkartonproduzenten in Europa und entwickelt dabei besonders umweltverträgliche Verpackungslösungen. Noch in der zweiten Hälfte diesen Jahres wird Baden Board eine neue Kartonsorte im Markt einführen, welche die Qualitätsmerkmale von verpackten Lebensmitteln lange erhalten kann. „Kurz gesagt: unser Karton hält verderbliche Ware länger gesund und frisch!“, sagt Jürgen Schulz, Geschäftsführer und CEO der Baden Board.

Der aktive Karton hinterlässt dabei keinerlei Rückstände auf den verpackten Lebensmitteln, sodass diese vollkommen unbedenklich verzehrt werden können.

Pilze wie Schimmel, Sporen, Bakterien und sogar Viren werden vom Karton in ihrer Ausbreitung gehindert, und damit die Haltbarkeit von verderblichen Waren erheblich verlängert. Das Unternehmen hat die eindrucksvolle Wirkung der intelligenten Kartonverpackung in einem einminütigem Film, „Baden Board against food waste“, dokumentiert und auf YouTube bereitgestellt.

Im Moment arbeiten unabhängige Labors an der Analyse und Bewertung der Verpackungslösung. „Wir erhalten in absehbarer Zukunft die Zulassung für den Kontakt mit fettenden und nicht-fettenden Lebensmitteln. Unser Karton ist außerdem auch resistent gegen Feuchtigkeit, was insbesondere bei der Verpackung von frischem Obst und Gemüse wichtig ist“, so Wolfgang Huber, Leiter der Technologie bei Baden Board.

Food Waste ist eines der größten Probleme unserer Zeit und wird rund um den Globus heiß diskutiert. Etwa 1/3 aller Lebensmittel weltweit werden jedes Jahr verschwendet, unter anderem auch, weil die Haltbarkeit der verpackten Güter schlichtweg zu kurz ist. Nicht wenige Lebensmittel zeigen bereits auf dem Transport in die Verkaufsregale erste deutliche Anzeichen von Alterung. „Seit der Unabhängigkeit von Smurfit Kappa haben wir damit begonnen, nachhaltige Lösungen für die großen Aufgabenstellungen zu entwickeln“, sagt Markus Fehrenbach, Business Development Manager der Baden Board und führt fort: „Neben den Diskussionen mit den Lebensmittelherstellern und Supermärkten, knüpfen wir aktuell den Kontakt zum Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, welches ein Bündnis gegen Lebensmittelverschwendung ins Leben gerufen hat. Dort möchten wir unseren Karton als nachhaltigen „Lebensmittelretter“ vorstellen“. 

2019-07-18 PM Baden Board rettet Lebensmittel - Foto.jpg

Laut weiteren Firmenangaben lässt sich der Karton ohne Einschränkung zur Verkaufsverpackung verarbeiten und ohne jegliche Zugabe von Chemikalien umweltfreundlich im Altpapierkreislauf recyceln.

Abbildung:

Hält länger frisch: lebensmittelrettende Verpackung aus aktivem Karton.

Baden Board